Wichtiges zur Altersvorsorge

Wann ist der richtige Zeitpunkt, um mit einer Altersvorsorge zu beginnen? Die Antwort auf diese Frage ist ganz leicht, viel leichter als Sie vielleicht glauben. Der richtige Zeitpunkt ist jetzt, jetzt sofort! Sie glauben mir nicht? Vielleicht kann ich Sie mit ein paar Beispielrechnungen überzeugen, und übrigens, Sie finden auf dieser Seite keine Produkte zur Altersvorsorge, weil ich noch nichts gefunden habe, das ich Ihnen uneingeschränkt empfehlen würde. Deshalb können Sie mir auch glauben, dass ich die Beispiele nach bestem Wissen und Gewissen berechnet habe, denn ich habe nichts davon, Sie mit geschönten Berechnungen hinters Licht zu führen.

Lassen Sie mich zunächst ein wenig ausholen, vor einiger Zeit fiel mir ein Buch in die Hände mit dem etwas anmaßenden Titel „Das Rentenbuch“, noch schlimmer fand ich allerdings den Untertitel „mit 40 Vorsorge treffen, damit mit 60 die Rente stimmt“. Selbstverständlich stimme ich dem Autor zu, dass man Vorsorge treffen muss, damit irgendwann einmal die Rente stimmen kann, aber reicht es wirklich, mit 40 erst damit anzufangen? Zunächst einmal sollte man sich überlegen, wie viel Geld man im Alter überhaupt braucht, um einigermaßen sorgenfrei leben zu können. Wir nehmen einfach einmal die runde Summe von 500.000,-€. Das scheint manchen von Ihnen möglicherweise etwas hoch gegeriffen, aber man sollte den Kaufkraftverlust durch die Inflation nicht außer Acht lassen. Geht man einmal nur von der offiziellen Inflationsrate von etwa 2,5% pro Jahr aus, dann entsprechen unsere 500.000,-€ in 30 Jahren nur noch knapp 240.000.- € Kaufkraft, das klingt schon nicht mehr so üppig. Wenn man dann erst mit 40 Jahren anfängt für die Altersvorsorge zu sparen, dann hätte man gemäß dem Buchtitel nur 20 Jahre Zeit, eine halbe Million Euro zusammen zu sparen.Wir rechnen etwas großzügiger bis zu einem Renteneintrittsalter von 65 Jahren, aber auch dann wären es nur 25 Jahre, in denen man die halbe Million ersparen müsste. Für unsere Beispielrechnung legen wir als Vorsorgeinstrument eine KLV (kapitalbildende Lebensversicherung) zugrunde, mit einer jährlichen Garantieverzinsung von 2,25%, das dürfte etwa dem aktuellen Stand bei KLVs entsprechen. Sonstige, nicht garantierte Erträge wie Überschussbeteiligungen berücksichtigen wir in unserer Beispielrechnung nicht, es wäre ohnehin fraglich, ob sie zur Auszahlung kämen.

Fängt also unser Mustersparer wirklich erst mit 40 Jahren an, die halbe Million anzusparen, braucht er dazu einen monatlichen Betrag von 1250,-€, damit er im Alter von 65 Jahren in „Rente“ gehen kann. Wenn er mit 30 anfängt, reichen ihm 790,-€ im Monat, sollte er bereits mit 20 Jahren beginnen, würden ihm 540,-€ jeden Monat ausreichen.

Ungeachtet der absoluten Zahlen sehen wir an diesem Beispiel eindeutig, dass selbst bei dieser geringen Verzinsung der Zinseszinseffekt dafür sorgt, dass sich die Laufzeit überproportional auf die Endsumme auswirkt, bei höheren Erträgen verstärkt sich dieser Effekt sogar noch!

Wie denken Sie jetzt über meine Antwort auf die Frage, wann der richtige Zeitpunkt ist, mit der Altersvorsorge zu beginnen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.