Lastschriften

Konto wechseln

Wenn Sie die für Sie passende Bank gefunden haben, dann können Sie sofort wechseln, denn es gibt keine Kündigungsfrist für den Wechsel von Girokonten. Die Kündigung sollte jedoch schriftlich erfolgen! Allerdings sollten Sie zur Sicherheit das alte Bankkonto noch nicht gleich kündigen, denn erst müssen alle Lastschriften und Daueraufträge auf das neue Konto umgeschrieben werden. Die meisten Banken bieten hierzu ein spezielles Formular an, manche bieten auch den Service an, dass ein  Bankmitarbeiter die Vorgänge für den Kontowechsel für Sie erledigt (sofern es sich nicht um ein reines Online-Konto handelt). Erst wenn Sie sicher sind, dass keine weiteren Abbuchungen mehr auf Ihrem alten Konto zu erwarten sind, können Sie das Konto kündigen. In der Regel reichen hier ca. 2-3 Monate. Kontrollieren Sie sorgfältig Ihre Kontoauszüge des letzten Jahres, wer abbucht und wann, damit Sie auch niemanden vergessen. So können Sie unnötige Rücklastschriftgebühren vermeiden.
Achten Sie bei der Kündigung auch auf versteckte Kosten bei der Bank. Sofern die Bank z.B. für die Überweisung des Restguthabens auf Ihr neues Konto Gebühren erhebt, muss das auch im Gebührenkatalog der Bank aufgeführt sein.